>
<<  April 2017  >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Nächstes TAC-Event am 29.04.2017
1. Hallberger TAC-Masters

zum TAC Fanartikel Shop


TAC online ausprobieren!


Die aktuellen Rekorde im Teamspiel:
Basisversion 104 Karten
Meisterversion 102 Karten
Sechser-TAC 181 Karten

Der aktuelle Rekord im DauerTACcen:

1830 Minuten reine Spielzeit


TACtik, TACtuelles und mehr:
TAC jetzt ausleihen - in über 25 Büchereien/Bibliotheken in Deutschland.
Bibliotheken auf der TAC-Map

top

Sonderkarten


Beste Sonderkarte:


1. Platz - Benjamin Battran für "die Großmeisterkarten"

2. Platz - Michael „Hasii“ Oesterle für "der Kumpel", "Schalk", "Mörder", "Doppler" und "11"

3. Platz - Thomas Schubert für "der Sperrer" und "das TAC Beben"

3. Platz - Michael Ehrenpfordt für "die Null"



Siegerehrung - Benni Battran1. Platz - Benjamin Battran für "die Großmeisterkarten"

Benjamin hat ein ganzes Paket an Sonderkarten erstellt und nicht nur deren Funktion ausgetüftelt, sondern auch noch exzellente Kartengrafiken erstellt und eine professionelle Anleitung entworfen. Leider reicht uns hier der Platz nicht um alles zu zeigen. Daher hier nur eine Auswahl der Grafiken und ein Link auf die Anleitung im PDF-Format.

Großmeister Karten von Benjamin BattranGroßmeister Karten von Benjamin BattranGroßmeister Karten von Benjamin Battran




2. Platz - Michael „Hasii“ Oesterle für "der Kumpel", "Schalk", "Mörder", "Doppler" und "11"


Der Kumpel:


Die beiden Partner tauschen ihre Karten. Ist dadurch ein Ungleichgewicht an Karten entstanden muss eine Karte abgeworfen werden.
 
TACtik dazu: Mein Partner meldet keine Karte zum Einsetzen, ich habe jedoch 3 oder mehr auf der Hand, natürlich geb ich ihm eine, jedoch wird er sofort nach dem Einsetzen vom Gegner mit einer 7 oder passenden Zahlenkarte wieder geworfen, da er ja keine gemeldet hatte, weiß der Gegner, dass er auf das Einsetzfeld sitzen kann, zwei Karten kann er ja nicht bekommen haben (nur die TAC-Karte auf meiner Hand muss er befürchten) Durch den Kumpel tausche ich nun aber meine Handkarten mit denen meines Partners, sodass er nun noch 2 oder mehr weitere Einsetzkarten hat.
 

Der Schalk:
 
Eine sehr lustige Masterkarte, da der Ausspieler nun alle Handkarten aller Spieler an sich nimmt, sie mischt und dann wieder an die Mitspieler verteilt. Bringt garantiert jede TACtik durcheinander *gg
 

Der Mörder:
 
Zwei Spieler am Brett (ggf. auch der Ausspieler selber) müssen je 1 Kugel aus dem Spiel nehmen. Zwei Kugeln eines Mitspielers ist nicht erlaubt.
 
TACtik dazu: Gerade am Spielanfang ist es eine tolle Karte. Folgendes Szenario: Mein Partner und ich können beide nicht, unsere Gegner schon. Ich gebe meinen Mörder meinem Partner, da er als 4ter dran ist. Gegner 1 kommt raus, ich werfe eine Karte ab, Gegner 2 kommt raus, mein Partner spielt den Mörder und entfernt beide gegnerischen Kugeln wieder. Die Runde ist ausgeglichen. Ist nur eine Kugel im Spiel, darf der Mörder nicht gespielt werden, notfalls muss er abgeworfen werden. Ist eine gegnerische Kugel und eine von meinem Partner oder mir auf dem Spielfeld, muss auch die eigene Kugel geworfen werden.
 
Ich hoffe, die Ideen finden Freunde und Befürworter, wir hatten mit den 4 neuen Masterkarten schon viel Spass, wobei wir aber aus Mangel an Karten die "alten" Masterkarten umgetauft hatten und somit leider nicht mit allen 8 Karten spielen konnten.
 
Eine grafische Idee zu den Masterkarten habe ich nicht, fände es aber generell toll, wenn Ihr Euch bei der Gestaltung der Karten an dem Spiel "Tichu" orientieren würdet und nette Zeichnungen der Personen auf die Karte bringen könntet. Denn auch der Narr, Teufel, Engel und Krieger könnte grafisch sehr schön dargestellt werden.


Der Doppler:

Eine sehr mächtige Karte denn der Spielzug des Spielers davor bleibt zwar bestehen, jedoch darf der Spieler danach diese Karte doppelt verwenden. Kann er das nicht nutzen, muss er die Karte abwerfen und darf gar nicht ziehen, eine "nur" einfache Nutzung ist nicht erlaubt. (Die 8 kann nicht doppelt aussetzen lassen, sie muss mindestens 1 x gezogen werden)
 
TACtik dazu: Wir haben in unseren Versuchsspielen verschiedene Züge damit gemacht: a) Die ausgespielte 1 vom Vorspieler, damit hat der Spieler danach eine neue Kugel eingesetzt und ist im Haus noch 1 aufgerückt. b) Ziemlich am Ende des Spiels habe ich eine 13 meines Vorspielers genutzt um 26 Felder zu gehen, eine gewaltige Strecke in Richtung Ziel. c) Eine gespielte 7 des Vorspielers warf mich 14 Felder weiter leider doch noch aus dem Spiel. d) Eine gespielte 8, die mich nicht aussetzen ließ, nutze ich dazu um meine Kugel 8 zu ziehen UND den nächsten Spieler aussetzen zu lassen.



3. Platz - Thomas Schubert für "der Sperrer" und "das TAC Beben"



Der Sperrer von Thomas SchubertDer Sperrer:

Die Sperrkugel wird einen beliebigen Spieler auf die erste Position ins Haus gesetzt und sperrt so lange den Eingang, bis diese mit einer roten 1 oder 13 beseitigt wird.






das TAC-Beben von Thomas SchubertTAC-Beben:

Jede Kugel im Spielkreis wird um 5 Felder nach vorne verschoben.









3. Platz - Michael Ehrenpfordt für "die Null"

"Die Null" – einfach mal Nichts tun

Warum die Zahlenkarten nicht nach unten um eine Karte mit dem Wert 0 erweitern?
Die Karte würde besonders in der Schlussphase des Spieles eine große Bedeutung haben. Die letzte Kugel muss genau passen und die Null würde einem die Gelegenheit geben den Zug seines Spielpartners abzuwarten ohne über das Zielfeld hinauszuschießen und noch eine Runde laufen zu müssen.







Powered by CMSimple | Realized and hosted by web-komplett.net
SpielTac Startseite KonTACtieren Sie uns Impressum